PD Dr. Eva-Maria Albers

Samstag, 14. April 2018, 09.00-09.45 Uhr
im Aufseß-Saal, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg

PD Dr. Eva-Maria Albers

Was hält Neuronen fit?
Kommunikation zwischen Hirnzellen

„Bleib aktiv“ ist ein vielgehörter Ratschlag, um dem natürlichen Alterungsprozess die Stirn zu bieten. Viele haben wohl schon die Erfahrung gemacht, dass körperliche und geistige Aktivität uns erfrischt und fit hält. Doch was bedeutet „Aktivität“ und „Fitness“ auf der Ebene der zellulären Bausteine unseres Gehirns, der Neuronen und Gliazellen? Interessanterweise lösen sowohl Hirnaktivität als auch physische Aktivität einen zellulären Signalprozess aus, der auf der Übertragung von komplexen Biomolekülen durch membranumschlossene Bläschen (Vesikeln) zwischen Zellen basiert und die Empfängerzellen nachhaltig beeinflussen kann.

Neuronen begleiten uns ein Leben lang und sind auf Unterstützung von außen angewiesen, um dauerhaft reibungslos zu funktionieren. Der Vortrag fasst unsere neuesten Forschungsarbeiten zusammen, die zeigen, dass elektrisch aktive Neuronen Vesikel von benachbarten Gliazellen erhalten, die ihrem eigenen Schutz dienen und ihnen helfen, ihre Zellstrukturen „gesund und fit“ zu halten.

PD Dr. Eva-Maria Albers ist Biologin und Neurowissenschaftlerin. Sie leitet eine Forschungsgruppe zur molekularen Zellbiologie an der Universität Mainz. Sie erforscht extrazelluläre Vesikel (Exosomen) und deren Rolle bei der Übertragung von Signalen zwischen Zellen im Gehirn.

Vortragsfolien (pdf: 1,5 MB)

[Zurück zum Programm] [Zurück zur Übersicht Symposium Kortizes 2018]