Dr. Anna Kornadt

Samstag, 14. April 2018, 16.30-17.15 Uhr
im Aufseß-Saal, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg

Dr. Anna Kornadt

Altern ist (auch) Ansichtssache
Wie Vorstellungen vom Alter unsere Entwicklung beeinflussen

Vorstellungen davon, wie alte Menschen sind und Ideen über unser eigenes Älterwerden entwickeln sich bereits in jüngeren Lebensjahren. Zunächst bleiben sie auch nur das: Stereotype und Vorstellungen über Andere und einen fernen Lebensabschnitt. Doch was passiert, wenn wir selbst älter werden, also ein Mitglied der Gruppe der „Älteren“? Die Altersforschung zeigt, dass unsere Altersbilder sich darauf auswirken, wie wir selbst älter werden, und unsere Motivation, Verhaltensweisen und Gesundheit beeinflussen. In meinem Vortrag werde ich einen Überblick über die Forschung zu Altersbildern und Entwicklung geben und aufzeigen, wie differenzierte und produktive Altersbilder zu einer gelingenden Entwicklung beitragen können.

Dr. Anna Kornadt ist Psychologin, promovierte über Multidimensionalität von Altersbildern und ist derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld. Sie forscht über den Einfluss von Altersvorstellungen sowie über Persönlichkeitsentwicklung im höheren Lebensalter.

[Zurück zum Programm] [Zurück zur Übersicht Symposium Kortizes 2018]