Die quantenmechanische Beschreibung der Welt im Kleinsten unterscheidet
sich radikal von der Beschreibung der uns bekannten Umgebung durch die
klassische Physik. Worin bestehen diese Unterschiede? Und für welche Probleme
und Anwendungen sind sie relevant? In Einstimmung auf das Physik-Symposium,
das vom 20. bis zum 22. September in Nürnberg stattfindet und bei dem Kortizes
Mitorganisator ist, gibt Helmut Fink in dieser Folge seiner Hör-Kolumne einen
Einblick in die Quantentheorie und die Bedeutung der modernen Physik für
unser Weltbild. So geht es etwa um die unverzichtbare Rolle des mathematischen
Formalismus und um die Herausforderung, das mathematisch Beschreibbare und
Vorhersagbare in Vorstellungen physikalischer Realität zu übersetzen. Dabei stellt
Fink auch umstrittene Fragen des Forschungsfeldes vor, wie das sogenannte
Messproblem der Quantenmechanik, und die verschiedenen Lager des
Interpretationsstreits, der sich daran entzündete.