Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

In Kooperation mit der Giordano-Bruno-Stiftung gbs.

Live-Online-Vortragsreihe

Vom Reiz des Übersinnlichen – Paranormales und Skepsis | 2020

Mit jeder neuen wissenschaftlichen Erkenntnis verschiebt sich die Grenze zwischen wissenschaftlich gesichertem Wissen und barer Fiktion. Doch wie unterscheiden wir das eine vom anderen? Was können wir wissen? Worüber müssen wir spekulieren? Die Unterscheidung zwischen wahr und falsch ist eine unverzichtbare Grundlage für politische Entscheidungen. Pure Illusionen können fatale Wirkungen entfalten, wenn sie zu groben Fehlentscheidungen führen.

In Fortführung der bewährten Kooperation zwischen dem gemeinnützigen Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs Kortizes, der Regionalgruppe Mittelfranken der Gesellschaft zur Wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften GWUP und dem Nürnberger Planetarium behandeln vier Vorträge – aus der gewohnten kritisch-rationalen, »skeptischen« Perspektive – so unterschiedliche Fragen wie: Ist der Klimawandel menschengemacht? Führen Polsprünge zum Exitus? Verheimlichen uns Archäologen weltbewegende Funde? Revolutionieren Big Data und Künstliche Intelligenz unsere Gesundheitsversorgung?

Veranstalter sind neben Kortizes das Bildungszentrum Nürnberg und die GWUP Regionalgruppe Mittelfranken.

Anmeldung bei Live-Online-Vorträgen nicht erforderlich. Kein Eintrittspreis, um Spenden wird gebeten! Faltblätter und Broschüren zu den Veranstaltungen finden Sie hier als PDF zum Herunterladen. Die ursprüngliche Begrenzung der TN-Zahl auf 100 wurde wegen der großen Nachfrage erhöht: Es sind nun bis zu 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglich.

Teilnahme an Live-Online-Vorträgen in Echtzeit mit anschließender Gelegenheit zur Diskussion.

Dienstag, 28. April 2020, 19:30 Uhr
Live-Online-Vortrag
Das Klima und unser Wohlstand
Von Leugnungen und Lösungen
Live-Online-Vortrag von Amardeo Sarma

Dienstag, 12. Mai 2020, 19:30 Uhr
Live-Online-Gespräch
Die Infodemie in der Pandemie
Fake News und Verschwörungstheorien um das Coronavirus

Live-Online-Gespräch zwischen Dr. Rainer Rosenzweig und Bernd Harder

Dienstag, 26. Mai 2020, 19:30 Uhr
Live-Online-Vortrag
Der Polsprung und seine Folgen
Von Weltuntergangsprophezeiungen zur Geowissenschaft
Live-Online-Vortrag von Lydia Baumann

Dienstag, 9. Juni 2020, 19:30 Uhr
Live-Online-Vortrag
Götter, Gräber und Phantasten
Warum die Archäologie keine UFOs braucht
Live-Online-Vortrag von Mirko Gutjahr

Dienstag, 23. Juni 2020, 19:30 Uhr
Live-Online-Vortrag
Künstliche Intelligenz und Big Data in der Medizin
Marketing-Hype oder echter Fortschritt?
Live-Online-Vortrag von Prof. Dr. Gerd Antes

Für alle Live-Online-Veranstaltungen der Reihe gilt der gleichen Einwahl-Link:

Am Live-Online-Vortrag teilnehmen

Teilnahme an Live-Online-Vorträgen in Echtzeit mit anschließender Gelegenheit zur Diskussion.

Muss ich mich für den Vortrag anmelden?

Nein, es ist weder eine Registrierung noch ein Passwort notwendig. Sie brauchen nur den Link, der die sogenannte Meeting-ID enthält.

Brauche ich ein spezielles Programm, um teilnehmen zu können?

Wir verwenden Zoom für diesen Online-Vortrag. Zum Teilnehmen brauchen sie aber weder die Zoom-App noch einen Account dort. Wenn Sie wollen, können sich bei Zoom anmelden und das Programm von Zoom herunterladen und zum Schauen verwenden. Sie müssen das jedoch nicht tun. Dann nehmen Sie einfach per Browser teil. Nach Klicken auf unseren Vortragslink gelangen Sie auf die Website von Zoom, wo Sie diese Option auswählen können (unter den Download-Links in etwas kleinerer Schrift).

Ich werde aber auch dann aufgefordert meinen Namen anzugeben. Kann ich nicht auch anonym teilnehmen?

Doch, wenn Sie über Browser teilnehmen, können Sie Ihren Namen frei wählen, also entweder ihren vollen Namen angeben oder nur ihren Spitznamen oder auch ein Pseudonym wie zum Beispiel Zuschauerin75.

Komme ich dann direkt in den Vortrag?

Nein, Sie gelangen erst in eine Art Warteraum bis der Moderator Sie freischaltet. Wenn Sie sich kurz vor Beginn der Veranstaltung reinklicken und die maximale Teilnehmerzahl von 100 noch nicht erreicht ist, sollte die Wartezeit gering sein. Nach Beginn der Veranstaltung ist ein Eintritt auch noch möglich, wenn noch Platz ist, aber es könnte etwas dauern, wenn etwa der Moderator gerade damit beschäftigt ist, den Referenten vorzustellen.

Bin ich selbst zu hören und zu sehen, wenn ich teilnehme?

Das hängt von ihren technischen Gegebenheiten und ihren Wünschen ab. Wenn Sie ein Mikrofon und eine Kamera an ihrem Gerät haben, können Sie sich für den Referenten, den Moderator und die anderen Teilnehmer hörbar bzw. auch sichtbar machen, wenn Sie dies möchten. Das ist vor allem relevant, wenn Sie sich nach dem Vortrag an der Fragerunde und Diskussion beteiligen wollen.

Es ist aber natürlich möglich, (erstmal) einfach nur zuzuhören und -schauen, ohne selbst gesehen und gehört zu werden. Wenn die anderen Teilnehmer von Ihnen nur Ihren Namen/ihr Pseudonym sehen sollen, aber nicht ihr Video, treten Sie der Veranstaltung ohne Video bei bzw. deaktivieren Sie nach Eintritt in die Veranstaltung ihr eigenes Video, so dass das Kamera-Symbol in Ihrer Zoom-Ansicht durchgestrichen erscheint. Das Mikrofon-Symbol sollte auch durchgestrichen sein. Das wird standardmäßig aber ohnehin der Fall sein, weil dies ungewollte Störungen durch Mikrofon-Geraschel verhindert.

Wie kann ich den Moderator kontaktieren bzw. auf mich aufmerksam machen, z.B. nach dem Vortrag, wenn ich eine Publikumsfrage stellen will?

Zur Kontaktaufnahme gibt es den Chat, über den Sie sich entweder an alle Teilnehmer oder nur an den Moderator wenden können. Wenn Sie eine Publikumsfrage in der Diskussionsrunde nach dem Vortrag stellen wollen, können Sie zudem das blaue Handsymbol benutzen. Wenn Sie darauf klicken, sieht der Moderator, dass sie virtuell die Hand heben und kann Ihnen das Wort übergeben, so dass Sie per Audio und – wenn Sie wollen – auch per Video Ihre Frage stellen können.

Presseberichte und Rückblick

Ansehen

Pressespiegel 26.04.2020: Klimawandel zum Auftakt der Online-Vortragsreihe 2020 »Paranormales und Skepsis«; Quelle: GWUP-Blog

Ansehen