Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortragsreihe: »Vom Reiz der Sinne – Wahrnehmung und Gehirn«

Das Ich und mein Körper
Wie durch sensomotorische Erfahrung Selbst-Bewusstsein entsteht

Vortrag von Prof. Dr. Simone Schütz-Bosbach

Wo hört das Ich auf, und wo beginnt die Welt? Menschen erleben sich natürlicherweise als Individuen, als »Jemand« oder »Selbst«, das eine kohärente Einheit darstellt und sich klar von anderen Personen und ihrer Umgebung abgrenzt. Die Frage nach dem Ursprung von Ich-Bewusstsein beim Menschen ist in den vergangenen Jahren von den kognitiven Neurowissenschaften neu entdeckt worden. So zeigen aktuelle Forschungen, dass insbesondere motorische Vorhersageprozesse an der automatischen Selbstzuschreibung von Ereignissen sowie dem subjektiven Erleben von Urheberschaft und Kontrolle über Handlungen beteiligt sind. Demnach können zentrale Aspekte unseres Selbst unmittelbar in unserem Körper verortet und als Begleitprodukt von Handlungen charakterisiert werden. Im Vortrag werden diese Forschungsbefunde näher vorgestellt.

Kurs-Nr. 00924.

Anmeldung über Bildungszentrum Nürnberg; Eintritt: € 7,50 (ermäßigt: € 5,00; für Studierende, Spektrum-Abonnenten und ZAC-Karten-Inhaber).

Presseberichte und Rückblick

Pressespiegel 28.04.2017: Illusion und Wirklichkeit gehen oft ineinander über; Psychologin Prof. Simone Schütz-Bosbach referiert am Dienstag im Planetarium über »Das Ich und mein Körper«; Quelle: Nürnberger Nachrichten NN, S. 10 (Stadt Nürnberg)

Ansehen

Pressemitteilung Nr. 05/2017, 26.04.2017: Das Ich und mein Körper – Körperwahrnehmung und Selbst-Bewusstsein

Ansehen
Ansehen

Vortragsfolien: Das Ich und mein Körper – Körperwahrnehmung und Selbst-Bewusstsein

Ansehen

Schütz-Bosbach • Podcast-Gespräch • Das Ich und mein Körper

Dr. Rainer Rosenzweig im Gespräch mit Prof. Dr. Simone Schütz-Bosbach: Wie kam es zum Forschungsschwerpunkt Körperwahrnehmung? Wobei helfen uns Lage- und Tastsinn im Alltag? Wie äußern sich krankhafte Veränderungen in der Wahrnehmung des Körpers? Welche Rolle spielt die Wahrnehmung des eigenen Körpers für unser Selbsterleben und Handeln? Was sind die spannendsten Fragen dieses Forschungsgebietes heute? Wie stabil bzw. flexibel ist unser Erkennung, was zu unserem Körper gehört und was nicht? Welche Bedeutung haben Erkenntnisse darüber für mögliche, zukünftige Therapien? Welche Unterschiede in der Verarbeitung von Körpersignalen gibt es zwischen Tier und Mensch? Wie fließen Erkenntnisse der Körperwahrnehmungsforschung in die technische Entwicklung von virtuellen Welten ein? Lässt sich Körperlichkeit in Künstliche Intelligenz übertragen? Wie weit ist die Entwicklung von technischen Sensoren für den Ersatz von Körpersensoren – etwa für Prothesen?