Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Humanistischer Salon: »Kasino der forschen Rede«

Ist Religion Privatsache?
Religionsfreiheit und ihre Grenzen

Vortrag und Diskussion mit Hamed Abdel-Samad; Moderation: Helmut Fink, Klaviermusik: Claus Gebert

Die Religionsfreiheit ist ein Grund- und Menschenrecht. Dazu gehört das Recht, eine Religion zu kritisieren oder sie zu verlassen. Viele Religionsführer erkennen dies jedoch nur eingeschränkt an. In seinen Büchern »Der Koran«, »Mohamed« und »Der islamische Faschismus« mahnt der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler und Publizist Hamed Abdel-Samad daher für den Islam eine Reform des Denkens an. Vor diesem Hintergrund ist auch das kooperative Verhältnis von Staat und Kirche in Deutschland neu zu diskutieren. Ein radikaler Salafistenführer wollte Abdel-Samad 2013 mit einem Mordaufruf zum Schweigen bringen. Doch er will weiter reden.

Eintritt: € 9,00 (ermäßigt: € 6,00; für Studierende) zzgl. Getränke und Verzehr. Nur Tageskasse, keine Voranmeldung. Die Zahl der Plätze ist begrenzt, Einlass in der Reihenfolge des Erscheinens.

Presseberichte und Rückblick

Ansehen

Pressespiegel 19.05.2017: »Der politische Islam versteckt sich hinter den Kirchen«; Hamed Abdel-Samad beim Humanistischen Salon Nürnberg; Quelle: Humanistischer Pressedienst hpd

Ansehen
Ansehen

Pressespiegel 10.06.2017: Ein Klassiker – Hamed Abdel-Samad zum Thema »Ist Religion Privatsache?«; Quelle: Tichys Einblick

Ansehen

Pressespiegel 12.05.2017: Grenzen der Religionsfreiheit; Islam-Kritiker Abdel-Samad spricht am Sonntag im CPH; Quelle: Nürnberger Nachrichten NN, S. 11 (Stadt Nürnberg)

Pressespiegel 13.05.2017: »Wer Hass predigt, gehört bekämpft«; Islamkritiker Abdel-Samad spricht im CPH; Quelle: Nürnberger Zeitung NZ, S. 10 (Stadt Nürnberg)

Pressespiegel 30.05.2017: »Der politische Islam versteckt sich hinter den Kirchen«; Der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad und Nürnbergs Regionalbischof Stefan Ark Nitsche streiten über Religiosität in einem säkularen Staat; Quelle: Nürnberger Nachrichten NN, S. 3

Ansehen

Pressemitteilung Nr. 06/2017, 04.05.2017: Humanistischer Salon – Ist Religion Privatsache? Diskussion mit Hamed Abdel-Samad in Nürnberg

Ansehen

Abdel-Samad • Podcast-Gespräch • Ist Religion Privatsache?

Helmut Fink im Gespräch mit Hamed Abdel-Samad über humanistische Islamkritik und Säkularismus: Welche Art von Religionskritik ist aufklärerisch und humanistisch? Welche dagegen diffamiert und grenzt aus? Abdel-Samad erklärt, wie Religiöse und Nicht-Religiöse friedlich zusammenleben können und wieso nur der säkulare Rechtsstaat Vielfalt erhalten kann. Im Streit darüber, ob Deutschlands historisch gewachsene Kooperation von Staat und Glaubensgemeinschaften noch zeitgemäß ist, gehört Abdel-Samad zu denen, die für die generelle Abschaffung von Privilegien plädieren. Die Lösung ist für ihn nicht, dass mehr Glaubensgemeinschaften Zugang zu Fördergeldern und Machtstrukturen bekommen, sondern dass Religion konsequent zur Privatsache wird.