Lade Veranstaltungen

Der Polsprung und seine Folgen
Von Weltuntergangsprophezeiungen zur Geowissenschaft

Vortrag von Lydia Baumann

Die selbsternannte Nostradamus-Deuterin Rose Stern glaubt in den rund tausend vierzeiligen Versen des Renaissance-Mediziners und angeblichen Sehers Nostradamus Warnungen vor einem Polsprung am Beginn des 21. Jahrhunderts zu lesen. Dieser »Polsprung«, also der Tausch des magnetischen Nord- und Südpols der Erde, sei der Auslöser des Weltuntergangs. Laut der Interpretation Rose Sterns würden die Menschen innerhalb weniger Tage sowohl vom Polsprung selbst, als auch von damit einhergehenden Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüchen und großflächigen Überflutungen getötet. Dem ganzen sollen zudem noch schlimmste Kriege, höchstwahrscheinlich der Dritte Weltkrieg, vorausgehen. Doch ist so ein Szenario überhaupt realistisch? Kann ein Polsprung ein Sterben derart großen Ausmaßes tatsächlich verursachen? Gibt es Polsprünge eigentlich in Wirklichkeit und wenn ja, könnte uns einer unmittelbar bevorstehen?

In den Geowissenschaften erforschen Menschen schon seit mehr als hundert Jahren das Phänomen der Polsprünge oder Polumkehrungen. Diese haben sich tatsächlich immer wieder im Laufe der Erdgeschichte ereignet. Was die moderne Geowissenschaft über das Phänomen der Polsprünge herausgefunden hat und wie sich das mit den Nostradamus-Deutungen verträgt, sortiert die Referentin an diesem Abend.

In Kooperation mit der GWUP Regionalgruppe Mittelfranken.

Kurs-Nr. 00933.

Gesamtreihe buchbar unter Kurs-Nr. 00970.

Anmeldung über Bildungszentrum Nürnberg; Eintritt: € 8,00 (ermäßigt: € 5,50; für Studierende und Kortizes-Förderkreis).