Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortragsreihe: »Vom Reiz des Wissens – Wissenschaft und Erkenntnis«

Pioniere und Querdenker
Außenseiter in der Wissenschaft

Vortrag von Prof. Dr. Franz Wuketits

Die Entwicklung der Wissenschaft ist kein geradliniger Vorgang, sondern beschreibt einen Zickzackkurs. Oft werden dabei wichtige, zum Teil bahnbrechende Erkenntnisse »von außen« in sie hineingetragen, also von Außenseitern, die im Wissenschaftsbetrieb nicht fest verankert sind, sich unkonventioneller Methoden bedienen und originelle Ideen entwickeln. Es sind Dilettanten, Querdenker, Grenzgänger und Reformer, die zu Lebzeiten nicht selten als Spinner verspottet werden und erst posthum Anerkennung finden. In der Vergangenheit waren es häufig Universalgelehrte, die in keinem bestimmten Fach ausgewiesen waren, aber die Wissenschaft (gerade deswegen?) »revolutionierten«. Beispiele für Außenseiter sind Alexander v. Humboldt, Charles Darwin, Gregor Mendel, Erwin Schrödinger, Alfred Wegener, Ignaz Semmelweis und viele andere. Die Beschäftigung mit Außenseitern ist überaus lohnend, weil sie Licht wirft auf die Frage, wie Wissenschaft überhaupt funktioniert und von welchen Rahmenbedingungen die Durchsetzung neuer Erkenntnisse abhängt.

In Kooperation mit dem ZiWiS an der FAU Erlangen-Nürnberg.

Kurs-Nr. 00943.

Anmeldung über Bildungszentrum Nürnberg; Eintritt: € 7,50 (ermäßigt: € 5,00; für Studierende, Spektrum-Abonnenten und ZAC-Karten-Inhaber).

Presseberichte und Rückblick

Ansehen

Pressemitteilung Nr. 06/2018, 07.02.2018: Vortrag über »Pioniere und Querdenker« im Planetarium – Außenseiter in der Wissenschaft unter der Lupe

Ansehen

Pressespiegel 20.02.2018: Querdenker in der Wissenschaft; Quelle: Nürnberger Nachrichten NN/Nürnberger Zeitung NZ, S. 15 (Wohin in Nordbayern)

Wuketits • Podcast-Gespräch • Pioniere und Querdenker – Außenseiter in der Wissenschaft

Über Außenseiter in der Wissenschaft und weitere Themen – Gespräch mit Franz Wuketits: Am 6. Juni 2018 ist der Wiener Zoologe, Evolutionsbiologe und Wissenschaftstheoretiker Prof. Dr. Franz Wuketits verstorben. Am 20. Februar 2018 hielt er in Nürnberg einen seiner letzten Vorträge. Das aufgezeichnete Gespräch konnte Helmut Fink mit ihm am Rande der Veranstaltung führen. Wie bedeutsam sind Einzelleistungen im Vergleich zur Teamwork in der Wissenschaft? Haben Eigenbrötler heute weniger Chancen als früher? Welche Rolle spielen Kreativität, Mut und breite Bildung für herausragende Entdeckungen? Welche negativen Entwicklungen gibt es in der heutigen Forschung? Hat die Philosophie für die Einzelwissenschaften noch heute Bedeutung? Außerdem Thema: Wie ist unser Umgang mit Technik zu bewerten? Wo liegen evolutionäre Gründe für Terrorismus? Und was glauben eigentlich Atheisten? Weitere Informationen: Über Wuketits’ Vortrag am 20. Feb: https://kortizes.de/20-02-2018/; Nachruf im hpd: https://hpd.de/artikel/unverbesserlicher-freigeist-15682