Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lange Nacht der Wissenschaften

Ein Abend mit Kurzvorträgen von Dr. Klaus Herzig, Wolfgang Hund, Helmut Fink und Bernd Harder

Der Bildungscampus Nürnberg präsentiert sich im Foyer der Stadtbibliothek Zentrum mit seinen Gästen, dem Deutschen Museum München, der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften GWUP (Regionalgruppe Mittelfranken) und dem Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs Kortizes.

Gehirn interaktiv – Neurowissenschaft zum Experimentieren

Hochauflösende 3D-Visualisierungen medizinischer Daten zeigen die beim Sehen, Sprechen, Hören und Tasten aktiven Hirnareale. Die eindrucksvolle Station wurde von Fraunhofer MEVIS für das Audioversum ScienceCenter entwickelt.

Mathematische Spielereien

Ist es noch Mathematik oder schon Magie? Bei einigen der »Mathematischen Spielereien«, die der Leiter der Fachgruppe Naturwissenschaft am Bildungszentrum und Chef des Nürnberger Planetariums Dr. Klaus Herzig vorführt, scheinen die Grenzen zu verschwimmen. Es ist aber immer Mathematik, die hier vergnüglich sowie zum Nachmachen zu Hause vorgestellt wird.

Bezaubernde Irrtümer

Seit jeher nutzten Magier naturwissenschaftliche Phänomene aus, um beim »gemeinen Volk« den Anschein zu erwecken, übernatürliche Fähigkeiten zu besitzen. Gilt dies heute auch noch? Entscheiden Sie selbst, ob wirklich echt ist, was Wolfgang Hund, Seminarrektor, Zauberkünstler und Skeptiker aus Hersbruck an Experimenten vorführt – oder ob da irgendwo »getrickst« wird.

Wissenschaftliche Weltbilder

Der Physiker und Humanist Helmut Fink beleuchtet in seinem Kurzvortrag den Wert der Grundlagenforschung als Kulturleistung. Neue Erkenntnisse führen nicht nur zu konkreten Problemlösungen, sondern prägen langfristig unser Hintergrundwissen über die Welt und den Menschen. Beispiele aus Physik, Biologie und Neurowissenschaft zeigen Gründe für den Wandel der Weltbilder.

Antiwissenschaftliche Verschwörungen

Die Erde ist eine Scheibe. Kondensstreifen sind hochgiftige Chemtrails. Die Mondlandung ist ein Fake. Dafür gibt es zahllose Beweise. Tatsächlich? Analysieren Sie mit Bernd Harder, Blogger, GWUP-Pressesprecher und Chefreporter des Skeptiker, die Behauptungen von Verschwörungstheoretikern. Wie schlagen Sie sich im Duell Wissenschaft gegen Anti-Wissenschaft?

Presseberichte und Rückblick

Ansehen

Pressespiegel 13.10.2017: Kortizes und GWUP bei der »Langen Nacht der Wissenschaften« in Nürnberg; Quelle: GWUP-Blog

Ansehen