Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortragsreihe »Vom Reiz der Sinne – Wahrnehmung und Gehirn«
Themenschwerpunkt: Künstliche Intelligenz

Konkurrenz oder Partnerschaft?
Das künftige Verhältnis zwischen Mensch und Künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) ist derzeit ein in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft viel und kontrovers diskutiertes Thema. Die Idee, Maschinen zu erschaffen, die ähnlich intelligent sind wie Menschen, fanden Menschen schon lange vor der Entwicklung von Computern faszinierend. Aktuell setzt vor allem die Wirtschaft große Hoffnungen auf KI-Technologien, insbesondere aus dem Bereich Maschinelles Lernen. Man verspricht sich unternehmensinterne Effizienzsteigerungen und neue innovative Produkte. Andererseits bestehen viele, auch berechtigte Ängste: Werden intelligente Maschinen Menschen die Arbeit wegnehmen? Was ist, wenn ein System darüber entscheidet, dass ich eine Stelle oder eine Wohnung nicht bekomme? Im Vortrag werden aktuelle Entwicklungen im Bereich des Maschinellen Lernens in das breite Forschungsfeld der Künstlichen Intelligenz eingeordnet. Es wird aufgezeigt, wie von Maschinen getroffene Entscheidungen für den Anwender transparent und nachvollziehbar gemacht werden können. Es wird dafür argumentiert, dass wo immer möglich statt autonomen KI-Systemen interaktive Systeme entwickelt werden sollen. Solche künstlich intelligenten Companions sollten aus Rückmeldungen von Nutzern lernen und ihre Entscheidungen nachvollziehbar erklären können.

In Kooperation mit den Nürnberger Nachrichten.

Kurs-Nr. 00923.

Anmeldung über Bildungszentrum Nürnberg; Eintritt: € 7,50 (ermäßigt: € 5,00; für Studierende, Spektrum-Abonnenten und ZAC-Karten-Inhaber).

Presseberichte und Rückblick

Ansehen

Pressemitteilung Nr. 10/2019, 12.03.2019: Künstliche Intelligenz als Partner oder Konkurrenz? Bamberger Forscherin über das künftige Verhältnis zwischen Mensch und KI

Ansehen
Ansehen

Pressespiegel 08.05.2019: Wie intelligent sind Maschinen schon heute? Quelle: Humanistischer Pressedienst hpd

Ansehen