Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Symposium 2019:

Hirn im Glück
Freude, Liebe, Hoffnung im Spiegel der Neurowissenschaft

Wer ist nicht gerne glücklich? Glückserlebnisse sind Belohnungen für erzielte Erfolge. Sie stehen jedoch unter Voraussetzungen, die wir oft nicht unter Kontrolle haben. Fragen tun sich auf: Wie »funktioniert« die Glücksproduktion in unserem Gehirn? Welche äußeren Bedingungen sollten im Leben erfüllt sein? Welches Sozialverhalten fördert das Glück?

Das Symposium behandelt sowohl die physiologischen als auch die psychologischen Mechanismen, die zu positiven Empfindungen führen.
Von der Evolutionsbiologie über die Neuropsychologie bis in die Sphäre der Kultur spannt sich der Bogen. Jenseits bloßer Wellness-Ratschläge hat auch
die Philosophie von jeher einiges zum Thema »gelingendes Leben« beizutragen.

Die Perspektiven der Wissenschaft werden hier auf das Selbstverständnis des Menschen bezogen. Nehmen Sie teil und genießen Sie den Mehrwert verlässlicher Erkenntnisse!

Teaser

Programm

Freitag,
12. April 2019
17.00–18.00Empfang, Öffnung des Tagungsbüros
18.00–20.00Dr. Eva Asselmann
Wohlbefinden und Glück
Wie können wir die seelische Gesundheit fördern und psychischen Störungen vorbeugen?
(Die urspr. angekündigte Frau Prof. Specht musste Ihre Teilnahme leider kurzfristig absagen.)
Samstag,
13. April 2019
08.30–09.00Empfang, Öffnung des Tagungsbüros
09.00–09.45Prof. Dr. Dr. Henrik Walter
Glück im Unglück
Was wir aus der Psychiatrie über Freude und Lust lernen können
09.45–10.30Prof. Dr. Dr. Günter Niklewski
Bedrohtes Glück
Stress, Depression und Resilienz
10.30–11.00Pause
11.00–11.45Prof. Dr. Corinna Peifer
Das Glück im Tun
Wie Flow-Erleben mit Wohlbefinden, Leistung und Stress zusammenhängt
11.45–12.30Prof. Dr. Silke Anders
Vom Glück, den anderen zu verstehen
Ein Blick ins Gehirn
12.30–14.30Mittagspause
14.30–15.15Prof. Dr. Thomas Junker
Die Biologie der glücklichen Liebe
Alles Evolution – oder können wir auch ganz anders leben?
15.15–16.00Dr. Vera Ludwig
Positive Sexualität
Unser Liebesleben aus der Sicht der Wissenschaft
16.00–16.30Pause
16.30–17.15Dr. Judith Mangelsdorf
Von Posttraumatischem Wachstum zu Resilienz
Wie Leid Sinn stiften und zu Lebensglück beitragen kann
17.15–18.00Dr. Philipp Hübl
Weniger ist schwer
Warum uns das Neue glücklich, aber unzufrieden macht
ab 18.00Fröhliche und hoffnungsvolle Gespräche
Zwangloser Austausch bei Wein und Musik
Am Flügel: Claus Gebert
Sonntag,
14. April 2019
08.30–09.00Empfang, Öffnung des Tagungsbüros
09.00–09.45Prof. Dr. Karlheinz Ruckriegel
Interdisziplinäre Glücksforschung
Erkenntnisse und Konsequenzen aus Sicht der Wirtschaftswissenschaften
09.45–10.30Prof. Dr. Judith Glück
Weisheit und Glück
Warum der Weg zum gelingenden Leben steinig ist
10.30–11.00Pause
11.00–11.45Prof. Dr. Stefan Kölsch
Good Vibrations
Kann Musik uns glücklich machen?
11.45–12.30Prof. Dr. Franz Josef Wetz
Dirigenten des Glücks
Körper, Zeit und Grenznutzen
12.30–13.00Abschlussdiskussion

Teilnahmegebühren:

Eintritt: € 170,00 (ermäßigt: € 130,00; für Schüler, Studierende); Frühbucherrabatt (bei Anmeldung bis 17.03.2019): € 10,00. Anmeldung über Reservix.

In der Teilnahmegebühr enthalten sind Kaffee, Tee und Mineralwasser in allen Pausen sowie ein ausgesuchter Rot- bzw. Weißwein und Mineralwasser zum »Come Together« am Samstagabend. Nicht inklusive ist das Catering vor Ort. (Falls noch Karten vorhanden ggf. Abschnittskarten vor Ort.)

Programmgestaltung und Organisation

Zertifizierung

Für ärztliche und psychotherapeutische Berufe: Das Symposium Kortizes 2019 ist als Fortbildungsveranstaltung gemäß der Fortbildungs-Richtlinie der PTK Bayern anerkannt. Die Anerkennung erfolgte durch die Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (PTK Bayern).

Veranstaltungsnummer: 2767902019004000000, Fortbildungspunkte (bei Besuch des gesamten Symposiums): 12.

Für Lehrerinnen und Lehrer sowie andere Berufe stellen wir auf Nachfrage eine Teilnahmebescheinigung aus. Ihr/e Vorgesetzte/r oder Schulleiter/in kann das Symposium als Fortbildung anerkennen.

Übernachtung:

Für das Symposium hat die Nürnberger Tourismuszentrale eine Auswahl an Hotels für Sie zusammengestellt, die sich in fußläufiger Nähe des Veranstaltungsorts befinden. Diese Hotels können Sie über den Link https://tinyurl.com/Kortizes2019 buchen. Kontakt: Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg, Zimmervermittlung, Tel.: 0911 2336-150, zv@ctz-nuernberg.de.

Medienpartner:

Presseberichte und Rückblick

Ansehen

Pressespiegel 20.04.2019: Vom Glück der Anderen (Artikel als PDF: 323 KB, Fotos: Sonja Och, mit frdl. Genehmigung); Quelle: Focus 17/2019, S. 90-91

Ansehen
Ansehen

Pressespiegel 31.05.2019: Symposium Kortizes 2019, Teil 1: Von Stressbewältigung über Flow-Erleben bis zum artspezifischen Liebesglück; Quelle: Humanistischer Pressedienst hpd

Ansehen

Pressespiegel 12.04.2019: Symposium Hirn im Glück; Quelle: Nürnberger Nachrichten NN / Nürnberger Zeitung NZ, S. 17 (Wohin in Nordbayern)

Ansehen

Pressespiegel 17.05.2019: Vom Glück, Sinn und einem Gelingenden Leben; (2-teilig) Quelle: Happiness.com

Ansehen
Ansehen

Pressemitteilung Nr. 12/2019, 29.03.2019: Hirn im Glück – Freude, Liebe, Hoffnung im Spiegel der Neurowissenschaft

Ansehen

Freigeist (12) • Hirn im Glück • Helmut Fink im Gespräch mit Rainer Rosenzweig

Was ist die Motivation hinter den Veranstaltungen von Kortizes in Nürnberg? Und was erwartet das Publikum konkret beim diesjährigen Symposium „Hirn im Glück“ am Wochenende 12.-14. April 2019? Darüber sprechen die Kortizes-Kollegen Helmut Fink und Dr. Rainer Rosenzweig in dieser Folge. Institutsleiter Rosenzweig gibt dabei Einblicke in die Wurzeln seines Interesses an Wissenschaftsvermittlung und in die Gründe, warum ihm Veranstaltungen so wichtig sind, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Erkenntnisse einem breiten Publikum vermitteln. Essentiell sind Bezüge zu skeptischem Denken und säkularem Humanismus.