Akademie für säkularen Humanismus

Die Akademie für säkularen Humanismus fühlt sich einem wissenschaftlichen Weltbild, einem humanistischen Menschenbild und einer säkularen Ethik verpflichtet. Sie betreibt Bildungsarbeit, Weltanschauungsdialog und Publikationstätigkeit. Die Angebote der Akademie werden seit Oktober 2017 schrittweise entwickelt. Sie sind an der weltanschaulichen Strömung des säkularen Humanismus und an den Idealen der europäischen Aufklärung orientiert. Die Akademie für säkularen Humanismus ist integraler Bestandteil von Kortizes – Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs.

Weltanschauungsdialog:

In einer gemeinsamen Veranstaltung laden die Akademie für säkularen Humanismus und die Evangelische Akademie im Rheinland am Dienstag, 3. Juli 2018 zu einem Weltanschauungsdialog Christen und Humanisten in die Kreuzeskirche in Essen ein. Unter dem Motto „Lasst uns reden! Christen und Humanisten laden ein“ diskutierten der Physiker und Naturalist Helmut Fink von der Akademie für säkularen Humanismus und der Ingenieur und Theologe Dr. Frank Vogelsang von der Evangelische Akademie im Rheinland offen und kontrovers über ihre Weltanschauung. [Zur Veranstaltungsankündigung.]

Eine erste derartige Begegnung fand bereits am 29. November 2017 in Essen zum Thema „Geht es immer mit rechten Dingen zu?“ statt. [Zur Veranstaltungsankündigung.]

Ein Bericht über die Veranstaltung ist hier verfügbar:
„Lasst uns reden! Christen und Humanisten im Gespräch“
,
ein Thesenpapier von Dr. Frank Vogelsang hier:
„Es geht nicht immer alles mit rechten Dingen zu.“,
ein Thesenpapier von Helmut Fink hier:
„Es geht alles mit rechten Dingen zu.“
und ein Audio-Mitschnitt des Gesprächs ist hier verfügbar.